12. Oktober 2021

Sieben Jahre Pegida – 7 Jahre Protest

Wir unterstützen den Aufruf von Dresden Nazifrei, am Sonntag, 17. Oktober gegen den 7. „Jahrestag“ von Pegida zu protestieren:

Aufruf zum Protest gegen den 7. Jahrestag von Pegida

Seit 7 Jahren trägt Dresden ein Übel mit sich herum – Pegida. In regelmäßigen Abständen verbreiten deren Anhänger*innen ihre rückwärtsgewandten Einstellungen und ihren völkisch-rassistischen Hass auf Dresdens Straßen. Auf alles was nicht in ihr engstirniges Weltbild passt, reagieren sie mit Wut, Hass und Hetze. Tausendstimmig brüllt sie „Absaufen!“ oder „Abschieben!“, wenn sie ihrem menschenverachtenden und von Rassismus geprägten Hass auf Geflüchtete Ausdruck verleihen wollen. Ungeniert sprechen sie davon, Menschen, die ihre Ansichten nicht teilen, in Gräben zu werfen und diese zuzuschütten.

Pegida bietet Nazis selbst am 9. November eine Bühne auf den zentralen Plätzen unserer Stadt. Wann immer es gebraucht wird biedert sich Pegida der AfD als Wahlkampfuntertützung an. Pegida-Anhänger:innen bepöbeln beim ihrem Rundgang durch die Stadt regelmäßig Menschen, die keine weiße Hautfarbe haben oder ein Kopftuch tragen. Sie bedrängen Journalist*innen und Menschen, die sich gegen sie positionieren und greifen sie verbal und immer wieder auch körperlich an. Stadtbekannte Nazis, Vertreter:innen rechtsradikaler Parteien oder Organisationen (NPD, Ein Prozent, Identitäre Bewegung, …) und Holocaustleugner*innen haben immer Platz in ihren Reihen. Die rote Linie ist lange schon weit überschritten und damit die Zeit des Suchens nach Gesprächen vorbei.

Am 17. Oktober begeht die völkisch-rassistische Pegida-Bewegung auf dem Altmarkt in Dresden ihren 7. Jahrestag. Dabei sollen uns Hamburger Gitter noch mehr auf Abstand halten als es bereits beim Besuch von Höcke am 13. September der Fall war. Da die Versammlungsbehörde bei den Rassist:innen anscheinend für akustisches Wohlbefinden sorgen möchte müssen wir also am kommenden Sonntag noch lauter sein als wir es schon waren!

Wir rufen alle auf euch in der Mittagszeit des 17. Oktober an unseren Demonstrationszügen zu beteiligen oder um 13:30 Uhr direkt zum Altmarkt zu kommen. Schnappt euch Familie, Freund*innen, Nachbar*innen und bringt gute Laune sowie alles mit, was Lärm macht: Trillerpfeifen, Musikinstrumente, Töpfe, Pfannen, Deckel, Kochlöffel oder was euch sonst noch so einfällt. Gut möglich, dass die Versammlungsbehörde den Versuch unternimmt, bestimmte Kundgebungsmittel wie Tröten per Verfügung zu verbieten. Sollte dies der Fall sein, habt ihr aber sicher adäquate Alternativen parat. Wir vertrauen da ganz auf eure Kreativität! Damit sich niemand allein auf den dem Weg machen muss, sind Zubringerdemos aus den Süden der Stadt und aus der Neustadt in Planung. Infos hierzu werden wir euch im Laufe der Woche zukommen lassen. Zudem wird es ein Friedensgebet in der Frauenkirche geben. Die Teilnehmer:innen sind herzlich eingeladen sich im Anschluss der Kundgebung gegen Pegida auf dem Altmarkt anzuschließen.

Alle zusammen können wir den den Jahrestag von Pegida zum Desaster machen. Als breite Zivilgesellschaft wollen wir vielfältig, laut und bunt sein. Zudem wollen wir auf unseren Veranstaltungen Inhalte teilen, die uns wichtig sind. Dazu gehört gerad auch die Einordnung von Pegida und der Redner:innen sowie Musiker:innen, die dort auftreten sollen. Selbst in Dresden wird mal zuweilen gefragt: „Was Pegida gibt es immer noch?“. Ja, es gibt sie immer noch! Sie sind radikal und werden immer radikaler. Deshalb heißt unser Motto: Rassist*innen den Ausgang zeigen! Laut und entschlossen für Vielfalt und Menschlichkeit und für das Ende von Ausgrenzung, Hass und Hetze!

05. Oktober 2021

Lisa-Marleen – Unsere Praktikantin im Oktober

Das Wehnerwerk begrüßt im Oktober ein weiteres neues Gesicht im Team. Lisa-Marleen Kölle studiert seit 2017 an der TU Dresden Politik- und Kommunikationswissenschaft. Nun absolviert sie ein sechswöchiges Berufspraktikum im Wehnerwerk und freut sich besonders darauf, durch die Mitgestaltung bildungspolitischer Veranstaltungen ein informiertes Politikverständnis sowie gesellschaftlichen Austausch zu fördern.

30. September 2021

Freie Mitarbeiter*in gesucht

Das Herbert-Wehner-Bildungswerk sucht ab sofort freie Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter (gerne Studierende) für die Planung, Organisation und Begleitung von Bildungsfahrten der politischen Erwachsenenbildung.

Wenn Du

  • organisieren kannst und zuverlässig bist
  • flexibel und selbständig arbeitest
  • sicher mit Word und Excel umgehen kannst
  • gern mit Menschen zu tun hast
  • und die Werte der Sozialdemokratie teilst
    … dann freuen wir uns pber deine Bewerbung

Ein Arbeitsplatz steht in unserem Büro (gegenüber dem Landtag) zur Verfügung. Wir zahlen 15€/Stunde.

Wir gehen von einem Arbeitsumfang von etwa 6-8h/Woche, abhängig vom übernommenen Projekt, aus.

Bei Interesse richte bitte eine kurze, aussagekräftige Bewerbung an Janosch Förster (foerster@wehnerwerk.de).

24. September 2021

Durchstarten in der politischen Bildung – Seminare in der Oberlausitz

Wer in der politischen Bildung erfolgreich Workshops und andere Veranstaltungen durchführen möchte, braucht einen guten Plan. Neben der inhaltlichen Vorbereitung muss auch an Werbung und Vernetzung gedacht werden. Wie ihr das alles schafft und mit welchen Methoden ihr sicher ans Ziel kommt, lernt ihr in unseren Seminaren in Görlitz und Kamenz. Die Teilnahme ist kostenlos, es ist kein Vorwissen notwendig!

Und darum geht es konkret

In den Methodenworkshops lernt ihr die Basics der Moderation, um erfolgreich Workshops durchzuführen. Zudem wird eine Vielfalt von methodischen Ansätzen vorgestellt und durch die praktische Anwendung der Methoden werden allen Teilnehmenden vielfältige Möglichkeiten der Partizipation geboten

  • moderationsgerechte Schrift
  • partizipative Methoden der politischen Bildungsarbeit
  • Schwerpunkt: Vorbereitung und Durchführung eigener Moderationssequenz
  • Feedback geben und nehmen

Hoyerwerda: 25. Oktober 2021, 17 Uhr ›

Zittau: 15. Dezember 2021, 14 Uhr ›


In der Konzeptwerkstatt soll auf den Kenntnissen der Methodenwerkstatt aufgebaut und weitere Kompetenzen entwickelt werden. Zu einem Seminar gehört nicht nur die Moderation, sondern auch gute Planung und Vorbereitung.

In der Konzeptwerkstatt lernt ihr:

  • Rahmenbedingungen abstecken
  • Lernziele entwickeln
  • ZIMZ-Bausteine konzipieren und vorstellen
  • Seminarwerbung planen

Kamenz: 12. Oktober 2021, 17 Uhr ›

Bautzen: 23. November 2021, 15 Uhr ›


Rhetoriktraining für Frauen

Kamenz: 1. November 2021, 17 Uhr ›

06. September 2021

Bildungsfahrten 2021 – Noch freie Plätze für Kurzentschlossene

Nach langem Warten startet die Bildungsfahrten-Saison nun richtig durch. Für einige Fahrten haben wir noch Restplätze. Hier findet ihr eine Übersicht, alle Informationen gibt es jeweils per Klick auf den Titel. Wir freuen uns, euch endlich wieder im Reisebus begrüßen zu dürfen!

Das Ruhrgebiet
Termin: 12. bis 16. September

Aachen und Maastricht – Im Herzen Europas
Termin: 22. bis 25. September

Köln und Bonn – Wiege der bundesdeutschen Demokratie
Termin: 6. bis 9. Oktober

München und Dachau
Termin: 17. bis 20. Oktober

Regensburg und Flossenbürg
Termin: 7. bis 10. November