zum Hauptinhalt spingen
Diese Seite gibt es leider nicht in leichter Sprache.

Aktuell (Seite 1/44)

07. Juni 2024

50.000 Unterschriften für Bildungszeit

Pressemitteilung des DGB Sachsen vom 06.06.2024:

Mehr als 50.000 Unterschriften für den Volksantrag „5 Tage Bildungszeit für Sachsen“ sind starkes Zeichen für gesetzliche Bildungsfreistellung in Sachsen

„Mit dem heutigen Tag liegen mehr als 50.000 unbestätigte Unterschriften für unseren Volksantrag ‚5 Tage Bildungszeit für Sachsen‚ vor. Das ist ein starkes Zeichen für mehr Weiterbildung und eine gesetzliche Bildungsfreistellung in Sachsen. Auf dem Weg der direkten Demokratie wird die Bildungszeit im Landtag verhandelt werden“, erklärt Daniela Kolbe, Vertrauensperson für den Volksantrag 5 Tage Bildungszeit für Sachsen.

Der Volksantrag zur Einführung von 5 Tagen Bildungsfreistellung wird von einem Bündnis getragen, das der DGB Sachsen initiiert hat und dem mehr als 60 Organisationen angehören. Der Startschuss zur Unterschriftensammlung fiel im September 2023.

„Am Tag der Europa- und Kommunalwahl am 9. Juni werden wir das aktive Sammeln von Unterschriften beenden. Ab 10. Juni heißt es: Unterschriftenlisten, egal ob mit einer, zwei oder fünf Unterschriften, zurückbringen oder einsenden. Schließlich müssen diese noch von den Gemeinden bestätigt werden. Wir sind sehr zuversichtlich, dass im August deutlich mehr als 40.000 bestätigte Unterschriften an den Landtagspräsidenten übergeben werden können“, so Kolbe.


Hintergrund:
Die Unterschriftensammlung für den Volksantrag des Bündnisses für Bildungszeit, dem auch das Herbert-Wehner-Bildungswerk angehört, läuft noch bis zum 9. Juni. Anschließend muss zügig die Bestätigung der Unterschriften durch die Bürgerämter erfolgen. Das Verfahren in Sachsen schreibt vor, dass die Unterschriften in den Bürgerämtern am Wohnort der Unterzeichner bestätigt werden müssen. Die Bestätigung durch die Kommune benötige zum Teil bis zu sechs Wochen Zeit. Es sind mindestens 40.000 bestätigte Unterschriften notwendig, damit der Volksantrag im Landtag behandelt wird. Derzeit liegen dem Bündnis mehr als 50.000 unbestätigte Unterschriften vor, davon sind rund 26.000 bereits bestätigt, viele liegen in den Kommunen zur Bestätigung.

Die Abgabe der ausgefüllten Unterschriftenlisten kann in den DGB-Regionsgeschäftsstellen in Dresden, Leipzig, Chemnitz oder Bautzen erfolgen. Ansonsten sind auch alle anderen Unterschriftenbüros wichtige Ansprechpartner. In über 100 Unterschriftenbüros können ausgefüllte Unterschriftenlisten wieder abgegeben werden. Mehr Informationen unter www.zeit-fuer-sachsen.de.

31. Mai 2024

Unser Projekt im Erzgebirge und im Vogtland

Am 15. und 30. August 2024 sind wir mit dem Workshop „Verschwörungsideologien – Erkennen .. Verstehen .. Begegnen“ im Erzgebirge unterwegs.

Er gibt unter anderem Antworten auf die Fragen:

  • Wie merke ich, wenn jemand von Verschwörungsideologien überzeugt ist, und was steckt eigentlich dahinter?
  • Wie verbreiten sich solche Ideen und warum glauben Menschen daran?
  • Und vor allem: Wie kann ich meine Haltung dazu kommunizieren, ohne dass es zum Streit kommt?

Mit praktischen Übungen helfen wir euch dabei, das Gelernte anzuwenden.

Wenn ihr Interesse habt, an diesen Workshops teilzunehmen oder das Format in eure Einrichtung holen möchtet, wendet euch gern an Melanie Eberlein per E-Mail an: eberlein@wehnerwerk.de oder telefonisch unter der Nummer: 0173 775 37 87.

29. Mai 2024

Praktikum im Wehnerwerk

Du suchst ein Praktikum in der politischen Bildung?
Bei uns kannst Du selbst aktiv werden in der Planung, Umsetzung und Auswertung von Seminaren und Bildungsfahrten! Dabei bekommst Du Einblicke in die Bereiche Kommunalpolitik, historische Bildung, Öffentlichkeitsarbeit, digitale Bildung oder auch Buchhaltung. Wir freuen uns, wenn Du eine eigene Projektidee mitbringst. Wir haben dein Interesse geweckt?
Dann schick eine aussagekräftige Bewerbung an: pritzel@wehnerwerk.de

Wir bieten:

  • ein mehrwöchiges Praktikum im Rahmen der politischen Bildungsarbeit und/oder der politischen Öffentlichkeitsarbeit
  • freie Teilnahme an allen während des Praktikums stattfindenden Seminaren
  • ein kleines, aufgeschlossenes Team

Anforderungen:

  • Studium eines geistes-, sozial-, erziehungs- oder wirtschaftswissenschaftlichen Faches oder eine entsprechende Berufsausbildung
  • Engagement, Motivation, zuverlässiges, eigenständiges und sorgfältiges Arbeiten
  • verantwortungsbewusstes und kontaktfreudiges Auftreten
  • sicherer Umgang mit Office Programmen

Eine Vergütung oder Aufwandsentschädigung können wir leider nicht anbieten.

28. Mai 2024

Wie geht wählen? – in leichter Sprache

Das Netzwerk für inklusive politische Bildung, dem auch das Wehnerwerk angehört, veranstaltete am 18. Mai 2024 einen Workshop in leichter Sprache zum Thema „Wie geht wählen?“. Er widmete sich ganz den anstehenden Kommunalwahlen ebenso wie der Europawahl am 9. Juni 2024. Der Workshop wendete sich an Menschen mit (kognitiver) Beeinträchtigung. Referent war Sebastian Trept. Er ist Politikwissenschaftler und Referent an der Volkshochschule Dresden.

Verso – die Agntur für barrierefreie Kommunikation – hat den Workshop in mehreren Teilen aufgezeichnet. So kann man ihn noch einmal komplett nacherleben.
Sämtliche Videos findet ihr auf dem YouTube-Kanal von Verso.

Teil 1 haben wir euch aber auch hier auf unserer Website in der rechten Spalte verlinkt.
Darin erklärt Sebastian Trept zuerst die Grundlagen. Was ist Politik und wer macht sie?
Danach wird es genauer. Worum geht es bei der Europawahl? Welche Unterschiede gibt es zwischen der Politik in Stadt, Land Bund und Europa?
Am Ende spricht er über die Aufgaben der Europäischen Union und wofür sie zuständig ist oder nicht zuständig ist.

ColorRadio war ebenfalls vor Ort im FORUM des Herbert-Wehner-Hauses und hat über die Veranstaltung berichtet. Die gesamte Sondersendung zum Nachhören findet ihr hier.

Am 17. August 2024 werden wir die Veranstaltung noch einmal wiederholen. Dann dreht sich alles um das Thema Land-tags-wahl. Der Workshop findet in der Zeit von 10 bis 15 Uhr im FORUM des Herbert-Wehner-Hauses statt. Alle Informationen zu diesem Workshop findet ihr hier auf unserer Internetseite.


Workshops

Am 13. und 24. Mai war das Herbert-Wehner-Bildungswerk für Kommunalpolitik mit dem Workshop „Wie geht wählen?“ im Produktwerk Graupa in Pirna zu Gast. Das Produktwerk ist eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Auch dieser Workshop fand in leichter Sprache statt. Geleitet wurde er von Paula Starre und Emanuel Kirschner.

In insgesamt acht Durchgängen setzten sich die Gruppen aus vier bis zwölf Teilnehmenden mit den anstehenden Wahlen, den Wahlbenachrichtigungen und den verschiedenen Wahlzetteln auseinandersetzten.

Die Rückmeldungen der Teilnehmenden und auch der Werkstattleitung waren sehr positiv und wir kommen sehr gern vor den Landtagswahlen wieder.

Das Angebot bieten wir allen Werkstätten und Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderung kostenfrei an. Meldet euch gern, wenn wir mit dem Workshop „Wie geht Wählen? In leichter Sprache“ auch in eure Einrichtung kommen sollen.

03. Mai 2024

Svenja – Unsere Praktikantin im Mai

Im Mai unterstützte Svenja als Schülerpraktikantin unsere Arbeit im Wehnerwerk. Zu Beginn ihres Praktikums stellte sie sich an dieser Stelle mit ihren Erwartungen an die Zeit bei uns vor und gab uns am Ende ein kurzes Feedback.

Vorher:
„Hallo, ich bin Svenja und 15 Jahre alt. Ich freue mich mein erstes Schülerpraktikum nach meinem Schnuppertag von Genial Sozial, hier im Wehnerwerk absolvieren zu dürfen. Ich habe mich für das Praktikum im Herbert-Wehner-Bildungswerk entschieden, da ich die Arbeit im Wehnerwerk schon bei meinem Tag von Genial Sozial sehr interessant fand. Ich möchte in den nächsten zwei Wochen gern erfahren, was hier alles so den ganzen Tag in den verschiedenen Bereichen passiert. Ich freue mich hier sein zu dürfen.“

Nachher:
„Vom 03.05.2024 bis zum 17.05.2024 durfte ich mein Schülerpraktikum im Herbert-Wehner-Bildungswerk absolvieren. In diesen zwei Wochen habe ich erfahren was in einem Büro so alles gemacht wird und wie vielfältig die Aufgaben doch sind. Ich hatte jeden Tag was anderes zu tun und die Aufgaben haben meine Computerfähigkeiten gefördert und verbessert. Hier zu sein war eine tolle Erfahrung und eine Bereicherung für meine Fähigkeiten. Ich wollte mich auch für die unglaublich nette Aufnahme ins Team bedanken. Des Weiteren möchte ich mich auch dafür bedanken, dass meine Fragen immer nett und genau beantwortet wurden. Danke, dass ich hier sein durfte.“