zum Hauptinhalt spingen
‹ alle Aktuelles-Artikel anzeigen

12. Januar 2024

Neues Projekt zum Thema Verschwörungsideologien

Seit November 2023 gibt es im Herbert-Wehner-Bildungswerk das Projekt „Verschwörungsideologien – Gemeinsam Fakten ordnen, sortieren, bewerten“, das von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) gefördert wird. Hintergrund dessen ist die besorgniserregende Zunahme von Verschwörungerzählungen und ihren Anhänger:innen in unserem Land. Nicht selten sprechen Freund:innen, Verwandte, Bekannte immer wieder vom großen Austausch, der Deutschland GmbH oder den Globalist:innen. Verschwörungen, insbesondere auch der extremen Rechten, sind mittlerweile vielerorts deutlich sicht- und hörbar.

Deshalb möchten wir mit unserem Projekt all jenen, die sich in ihrem Umfeld immer wieder mit Verschwörungsideologien konfrontiert sehen, Hilfestellungen geben für den Umgang mit Menschen, die an diese Theorien glauben. Dabei konzentrieren wir uns insbesondere auf das Vogtland und den Erzgebirgskreis.

Hier setzen wir den Fokus auf:

1. Trainer:innenausbildung & Workshops – Handlungsoptionen aufzeigen

  • Im ersten Schritt wollen wir (vorwiegend) bereits im Feld der Erwachsenenbildung Aktive in ganztägigen Seminaren zu Trainer:innen im Umgang mit Verschwörungsideologien ausbilden. Hierbei bauen wir auf deren Erfahrungen mit Verschwörungsgläubigen auf und beziehen regional im Umlauf befindliche Verschwörungserzählungen mit ein. Außerdem analysieren wir, welche Handlungsspielräume unter den jeweiligen Umständen realistisch sind.

  • Im zweiten Schritt sollen die Trainer:innen in ihrer jeweiligen Region ehren- und hauptamtlich Engagierte ebenso wie alle Interessierten in niedrigschwelligen Abendworkshops „fit“ machen, um Verschwörungserzählungen in ihrem Alltag besser begegnen zu können. Auf diese Weise wirken die Teilnehmenden in ihrer Kommune wiederum als Multiplikator:innen.

  • Materialien und Tools zum Erkennen von Verschwörungsideologien sowie Leitfäden werden den Trainer:innen durch das Wehnerwerk zur Verfügung gestellt.

2. Vernetzung – Gemeinsam wirken

  • Im Rahmen des Projekts gehen wir gezielt in Kontakt mit Vereinen, Initiativen, Kommunen, ehrenamtlich und politisch Aktiven, um mit ihnen gemeinsam Formate in den jeweiligen Regionen zu entwickeln und umzusetzen.
  • Zudem planen wir Workshops, um die Zusammenarbeit der Akteur:innen vor Ort zu stärken und als Raum für Austausch zum gegenseitigen Empowerment.

Ziel ist es, über die einjährige Projektlaufzeit hinaus, ein Weiterwirken des Projekts zu sichern.


Wenn du dir vorstellen kannst selbst Trainer:in oder Multiplikator:in zu werden oder Engagierte/ Projekte/ Initiativen kennst, die im Vogtland und Erzgebirgskreis dafür infrage kommen oder dich vernetzen möchtest, melde dich gern unter: strehlow@wehnerwerk.de


Die Projektleitung hat Anton Strehlow inne. Er studierte Lehramt an Gymnasien in den Fächern Englisch sowie Gemeinschaftskunde/Recht/Wirtschaft und war für die John-Dewey-Forschungsstelle für die Didaktik der Demokratie (JoDDiD) tätig. Erste berufliche Erfahrungen sammelte er zudem in der interkulturellen Arbeit. Seit Januar 2024 koordiniert er beim Wehnerwerk das Projekt „Verschwörungsdeologien ‒ Gemeinsam Fakten ordnen, sortieren, bewerten“. Im nebenstehenden Video stellt er sich und das Projekt kurz persönlich vor.

Ihr erreicht Anton per E-Mail an: strehlow@wehnerwerk.de
oder telefonisch unter der Nummer 0351 80 40 220.