zum Hauptinhalt spingen
‹ alle Bildungsangebote anzeigen

28. Juni 2022 – 30. Juni 2022

Weimar & Buchenwald – Verfolgung und Terror gegen Minderheiten

Lange Zeit standen nur politische Gefangene im Fokus der Aufarbeitung des KZ Buchenwald. Doch richtete sich der nationalsozialistische Terror auch gegen zahlreiche andere Opfergruppen, etwa Homosexuelle, Sinti und Roma. Wir wollen einen differenzierten Blick auf die Verfolgung von Minderheiten im NS werfen und auch die aktuelle Situation marginalisierter Gruppen in Europa diskutieren.


Vorläufiges Seminarprogramm

Tag 1: Weimar – Spurensuche
Vortrag: Warum beschäftigen wir uns mit dem Nationalsozialismus?, politisch-historische StadtRalley: Weimar im Nationalsozialismus
Tag 2: Buchenwald
Vortrag: Schicksale „marginalisierter“ Häftlinge, Das Konzentrationslager Buchenwald: Führung über das Gelände und durch die Dauerausstellung, Filmvorführung: Bent (GB, 1997)
Tag 3: Ausgegrenzt – Verfolgung heute
Vortrag: Die Folgen des Porajmos und Antiziganismus/ Gadjé-Rassismus heute
Workshop: Die langen Schatten: Formen der Diskriminierung heute, Rückreise

Hinweis: Die Unterbringung in Einzelzimmern findet ggf. in einem separaten Hotel statt.


3G – Zugang zu Präsenz-Seminaren der Bildungswerke erhält nur, wer

  • einen positiven Corona-PCR oder Antikörper-Test vorweisen kann, der älter als 28 Tage jedoch nicht älter als 6 Monate ist; bei einem positiven PCR-Test, der älter als sechs Monate ist, muss zusätzlich eine mindestens zwei Wochen zurückliegende Impfung nachgewiesen werden (Genesene)
  • eine vollständige Impfung mit einem in der EU zugelassenen Wirkstoff nachweisen kann (zwei Wochen nach der letzten vorgeschriebenen Impfdosis) (Geimpfte)
  • einen tagesaktuellen negativen Corona-Antigen-Test einer anerkannten Test-Stelle („Bürgertest“) vorweisen kann (Getestete),
    Das gesamte Hygienekonzept finden Sie hier

Anmeldeformular öffnen

Partner/Zuwendungsgeber