Herbert-Wehner-Bildungswerk e. V.

Eindrücke aus dem Herbert-Wehner-Bildungswerk e. V.Herbert WehnerDie markante Silhouette Herbert Wehners mit Pfeife und Brille

111 Jahre Herbert Wehner, 25 Jahre Bildungswerk 2017

Gegründet am 14. September 1992, feiert das Herbert-Wehner-Bildungswerk in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Herbert Wehner würde am 11. Juli 2017 seinen 111. Geburtstag begehen.

Für uns also gleich doppelt Grund zum Feiern. Neben einer neuen Homepage und vielen neuen kleinen und großen Projekten und Publikationen, bilden Veranstaltungen am 17. Juni und am 14. September den Rahmen für unser Jubiläum.

Jubiläumsveranstaltungen

[Offizielle Festveranstaltung am 17. Juni] (http://www.wehnerwerk.de/bildung/angebot/17001/)

Politischer Poetry Slam am 14. September – weitere Informationen folgen

Geschichte des Bildungswerks

Es waren sächsische Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten, die nach der Wende das Bildungswerk gründeten. Sie fanden Freunde und Kooperationspartner am Niederrhein, die ihnen mit Rat und Hilfe zur Seite standen. So konnten fünfzehn Männer und Frauen aus Sachsen und vom Niederrhein am 14. September 1992 in Dresden das Herbert-Wehner-Bildungswerk gründen. Greta Wehner trug sich als erste der Anwesenden in die Gründungsliste ein. Der Landtagsabgeordnete Peter Adler wurde einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. Zunächst in Chemnitz ansässig, erfolgte 1994 der Umzug des Bildungswerks in die Landeshauptstadt, nach Dresden. Von Anfang an wurden viele Seminare veranstaltet, die besonders der praxisnahen Qualifikation zur politischen Arbeit dienten. Höhepunkte waren Podiumsgespräche mit Helmut Schmidt und Hans-Jochen Vogel im Jahre 1997, die Enthüllung eines Herbert-Wehner-Denkmals durch Johannes Rau in der Nähe des Geburtshauses von Herbert Wehner am 25. Juni 1998 sowie die Feierstunde zum 10. Todestag von Herbert Wehner in Dresden am 19. Januar 2000 mit Reden von Greta Wehner, Peter Struck und Hans-Jochen Vogel.

Seit 1999 hat das Bildungswerk seinen Sitz im Ladenlokal in der Kamenzer Straße 12 (Dresden-Neustadt), und seitdem trifft der Freundeskreis sich dort jährlich am Geburtstag von Herbert Wehner zum Grillfest. Zu seinem 95. Geburtstag wurde 2001 durch Greta Wehner das Straßenschild „Herbert-Wehner-Platz“ an der Dresdner Altmarkt-Galerie enthüllt. Aus Anlaß des 10-jährigen Bestehens des Bildungswerks im Jahr 2002 nahmen u. a. Hans-Jochen Vogel, Jürgen Schmude und der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, Thomas Krüger, an einer Podiumsdiskussion in der Dreikönigskirche teil. Am 11. Juli 2003 konstituierte sich der Beirat der neu gegründeten Herbert-und-Greta-Wehner-Stiftung, und Franz Müntefering, Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, sprach im Rathaus der Landeshauptstadt Dresden.