Herbert-Wehner-Bildungswerk e. V.

Eindrücke aus dem Herbert-Wehner-Bildungswerk e. V.Herbert WehnerDie markante Silhouette Herbert Wehners mit Pfeife und Brille
‹ alle Bildungsangebote anzeigen

24. November 2017 · 18.00 Uhr – 26. November 2017 · 13.00 Uhr

Geschichtskonferenz „Naturfreundehäuser in Sachsen“

Veranstaltung Nr. 17042

Die wechselvolle Entwicklung des Häuserwerkes der NaturFreunde von den Anfängen vor über einhundert Jahren bis heute soll in der Geschichtskonferenz nachvollzogen und an ausgewählten Beispielen heutiger und ehemaliger sächsischer Naturfreundehäuser anschaulich dargestellt werden. Es wird ein Ausblick auf die zukünftige inhaltliche Gestaltung und Funktion der Naturfreundehäuser im Kontext von nachhaltigem Tourismus und dem Verbandsleben der NaturFreunde gegeben.

Die NaturFreunde Deutschlands sind ein sozialökologischer und gesellschaftspolitisch aktiver Verband für Umweltschutz, sanften Tourismus, Sport & Kultur. 1895 in Wien von österreichischen Sozialisten gegründet, gehören heute etwa 350.000 Mitglieder in 45 Ländern zur internationalen NaturFreunde-Bewegung.
1905 gründeten sich in Deutschland erste Gruppen. Während des Nationalsozialismus war die Organisation verboten. In der sowjetischen Besatzungszone wurde der Verein 1948 nicht zugelassen. Naturfreunde wurden im Kulturbund und in Sportorganisationen tätig.
1990 gründete sich in Königstein der Naturfreunde-Verband der DDR, zahlreiche Ortsgruppen entstanden. Der 1993 entstandene Naturfreunde-Landesverband hat 11 Ortsgruppen mit ca. 800 Mitgliedern.


Anmeldeformular öffnen

Partner/Zuwendungsgeber